Schlagwort-Archive: Werkstatt

Verbesserungen in der Mopedwerkstatt

Nachdem ich mich beim letzten Motor (regenerieren) wieder auf 2 kippeligen Kanthölzern abgeplagt habe, habe ich mir endlich den lange geplanten Montageplatz gebaut. Der besteht ganz einfach aus einem Regalboden 50 x 80cm und 3 Kanthölzern 9cm hoch. Für die 4 Wellen, die ein Simson Motor hat, habe ich mit dem Forstnerbohrer 4 Löcher gebohrt. Damit kann man den Motor links- und rechtsherum flach auflegen, ohne das irgendwas kippelt. Die Platte wird rundherum noch eine etwas hochstehende Alu Leiste bekommen, damit Kleinteile und Werkzeuge nicht herunterrollen können. Ein bis 2 Starke Magnete werde ich auch noch unter der Ablage anbringen, als „Wegrollschutz“ für Kleinteile. Auch ein Lochraster für Motorschrauben ist noch vorgesehen. Beim M53/54 sind Diese alle unterschiedlich lang und man braucht sie, beim Zusammenbau, sofort zur Hand.

Zweite Verbesserung ist, das ich an den Kurbelwelleneinzieher, den ich vor einer Weile gebaut habe, einen Griff angeschweißt habe. Bisher musste ich immer mit einer Wasserpumpenzange gegenhalten. Nun kann man bequem den Einzieher Festhalten und mit einem 17er Schlüssel die Mutter fest- und die Kurbelwelle einziehen.

Montageplatz für Simson Motor


Montageplatz in Aktion


Kurbelwelleneinzieher jetzt mit Handgriff

Mini Drehbank

Seit einem Jahr bin ich schon auf der Suche, nach einer kleinen Drehbank. Endlich lief mir auf EBay Kleinanzeigen eine über den Weg, zum fairen Preis. Die Drehbank ist von einem Schlosser selbstgebaut. Motor und Drehbank sind über ein 2 Gang Getriebe und einen Keilriemen verbunden. Leider fehlt das Zubehör am Reitstock. Ich hoffe ein MK1 Futter passt dort in die Aufnahme. Ein paar 8mm Drehmeißel habe ich mir ebenfalls bestellt. Von meinem Anhänger Projekt hab ich noch diverse Stücke Siebdruckplatte übrig. Ein 100 x 50mm Stück dient als Grundplatte für Maschine und Motor.

Die ganze Maschine wurde einer gründlichen Petroleum und WD40 Kur unterzogen. Zum Glück stand die Maschine trocken, sodass nichts festgerostet war. Die Befestigungsbolzen für das Motorlager, habe ich mit einem M8 Schneideisen vom Rost befreit. Ein erster Probelauf zeigt, das auch der Motor noch fit ist. Vermutlich muss ich den Kondensator wechseln, der wird ziemlich heiß. Wenn die Drehmeißel zum Wochenende da sind, wird mal ein Probestück gedreht.