Motor des Grauens

Ich habe mir heute mal den Motor vorgenommen, der dem Habicht beilag. Fakt ist, in dem Habicht kann der SO nicht gewesen sein. Die Kurbelwelle hat kein Pleuel. Da wo sonst das Polrad ist, war ein Kettenritzel. Die Kupplungsscheiben sind zusammengeschraubt. Wer sich jetzt verarscht fühlt, weiß, wie ich geguckt hab. Vermutlich hat jemand den Motor als Getriebe für einen Kettenzug benutzt. Was anderes fällt mir dazu nicht ein. Das Getriebe ist aber zum Glück noch komplett. Auch sonst macht das Gehäuse noch einen guten Eindruck. Eine Regeneration lohnt sich bei einem M54 immer. Ich werde es aber nicht selber tun, weil ich dieses 4-Gang Getriebe noch nie zuvor in vor Augen hatte. Nun ein paar Fotos.

Was macht das Kettenritzel auf der Kurbelwelle?


Wo ist das Pleuel?


Wer schraubt Kupplungsscheiben zusammen?


Getriebe scheint zum Glück noch komplett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .